Eisenhydroxid 60 PLUS

Preisbeispiele


0,5 t € / kg
1,0 t € / kg
1,5 t € / kg
2,0 t € / kg
3,0 t € / kg
20,0 t € / kg

Gebindeform wählen


Menge
Preis
0,5 t
1.475,00 €
zuzügl. gesetzl. MwSt.
inklusive Transportkosten
Zum Warenkorb hinzufügen
oder anrufen: 02644 - 954071 (7 Tage die Woche)
Verkauf ausschließlich an Unternehmer und Gewerbetreibende
Lieferzeit Sackware: 10-14 Tage, Big Bag: auf Anfrage
Das Produkt
Details
Datenblätter

FermWell® Eisenhydroxid 60 PLUS ist natürlich vorkommend, ein bergmännisch abgebautes, aufbereitetes Eisen-oxidhydrat, FeO(OH) mit ca. 60-70% Eisenanteil und einer geringen Belastung an Schwermetallen. Das Produkt kann alleine verwendet werden, stellt jedoch auch eine optimale Unterstützung der Entschwefelung mit Luft oder Aktivkohle dar. Das im Gärsubstrat enthaltene Eisensulfid wirkt als verfügbarer Schwefeldünger.

Im Vergleich zur biologischen Entschwefelung mit Luftsauerstoff wirkt die Zugabe von Eisenoxiden nicht störend auf den Biogasbildungsprozess und führt zu höheren Methangehalten und damit zu einer verbesserten Gasqualität.

FermWell® Eisenhydroxid 60 PLUS wirkt entgiftend auf den Biogasprozess und bindet Sulfide bereits im Gärmedium. Es verhindert so die Entstehung von H2S und vermeidet die H2S bedingte Hemmung der Methanogenese und fördert so die Biogas- bzw. Faulgasproduktion. Der Korrosion von Beton- und Anlagenteilen wird entgegengewirkt und eine Aufsalzung des Gärmediums wie bei Einsatz von Eisenchloriden erfolgt nicht. Die Verfügbarkeit von Spurenelementen wird verbessert und Schwefel bleibt für die landwirtschaftliche Nutzung im Gärprodukt als Dünger erhalten.

Anwendung:
Die Zugabe von FermWell® Eisenhydroxid 60 PLUS in Biogasanlagen erfolgt problemlosgemeinsam mit der Aufgabe der Gärsubstrate, z.B. über Vorgrube oder Feststoffdosierer. FermWell® Eisenhydroxid 60 PLUS kann als alleiniges Entschwefelungsmittel verwendet werden, stellt jedoch auch eine optimale Unterstützung der Entschwefelung mit Luft oder Aktivkohle dar. Unser FermWell® Eisenhydroxid 60 PLUS entfaltet seine Wirksamkeit über eine längere Zeitdauer und ist deshalb besonders geeignet für Anlagen mit mittlerer und längerer Verweilzeit. Anlagen mit kurzer Verweilzeit weisen wir auf unser schnell wirkendes FermWell® Eisenhydroxid 40.

Garantiewerte:
garantiewerte_eisenhydroxid_60.png

Preise und Anlieferung:
Alle Preise gelten frei Anlage deutschlandweit (1 Abladestelle, außer Inseln) zzgl. ges. MwSt..

Lieferform: 20 kg Papiersäcke, geklebt, fermentierbar. Abgabe auf Paletten zu ca. 1,12 t. Kurzfristig lieferbar. Big Bags auf Anfrage. Das Produkt entspricht dem aktuellen Düngemittelrecht (DüMV) als Fällungsmittel in Biogasanlagen und ist kein Gefahrgut.

Lieferzeit Sackware: 10-14 Tage, Big Bag: auf Anfrage

Wirkweise im Fermenter:
Biogas enthält neben Methan und Kohlendoxid auch Schwefelwasserstoff (H2S). Beim mikrobiellen Abbau von Eiweiß wird der organisch gebundene Schwefel freigesetzt. Und esentsteht je nach verwendetem Substrat mehr oder weniger Schwefelwasserstoff. Typische Konzentrationen im Biogas liegen zwischen 500 und 3000 ppm. Zuviel Schwefelwasserstoff stört die Mikrobiologie und damit die Methanbildung. Gleichzeitig werden beim Verbrennungsprozess im BHKW aggressive Schwefelverbindungen gebildet, welches zu Verschleiß und Korrosion in der Anlage sowie zur Versäuerung des Motorenöls führt.
Im Vergleich zur biologischen Entschwefelung mit Luftsauerstoff wirkt die Zugabe von Eisenoxiden nicht störend auf den Biogasbildungsprozess und führt zu höheren Methangehalten und damit zu einer verbesserten Gasqualität.

FermWell® Eisenhydroxid 60 PLUS ist ein pulverförmiges Reaktionsmittel auf Basis von Eisen(III)-oxidhydrat, FeO(OH), das den bei der anaeroben Vergärung in Biogasanlagen entstehenden Schwefelwasserstoff (H2S) bereits im Gärsubstrat bindet. Eisen(III)-oxidhydrat wird dabei zunächst reduziert und anschließend Eisensulfid ausgefällt:
Fällungsreaktion: Fe(OH)2 + H2S → FeS↓ + 2 H2O

FermWell® Eisenhydroxid 60 PLUS wirkt entgiftend auf den Biogasprozess und bindet Sulfide bereits im Gärmedium. Es verhindert so die Entstehung von H2S und vermeidet die H2Sbedingte Hemmung der Methanogenese und fördert so die Biogas- bzw. Faulgasproduktion. Der Korrosion von Beton- und Anlagenteilen wird entgegengewirkt und eine Aufsalzung des Gärmediums wie bei Einsatz von Eisenchloriden erfolgt nicht.

Die Verfügbarkeit von Spurenelementen wird verbessert und Schwefel bleibt für die landwirtschaftliche Nutzung im Gärprodukt als Dünger erhalten.

Preise und Anlieferung:
Alle Preise gelten frei Anlage deutschlandweit (1 Abladestelle, außer Inseln) zzgl. ges. MwSt..

Lieferform: 20 kg Papiersäcke, geklebt, fermentierbar. Abgabe auf Paletten zu ca. 1,12 t. Kurzfristig lieferbar. Big Bags auf Anfrage. Das Produkt entspricht dem aktuellen Düngemittelrecht (DüMV) als Fällungsmittel in Biogasanlagen und ist kein Gefahrgut.

Lieferzeit Sackware: 10-14 Tage, Big Bag: auf Anfrage

Garantiewerte und Hinweise:
garantiewerte_eisenhydroxid_60.png
FermWell® Eisenhydroxid 60 PLUS ist kein Gefahrgut.

Bezeichnung: Eisen(III)-oxidhydrat

CAS-Nr.: 20344-49-4 EINECS-Nr.: 215-176-6

Bei dem Produkt handelt es sich um technische Qualität. Die Eignung für andere als technische Verwendungszwecke (insbesondere im Rahmen der Herstellung von Lebensmittel, Futtermittel,Kosmetika, pharmazeutischen Artikeln usw. oder zum Einsatz als Biozid) ist vor deren Einsatz vom Abnehmer / Kunden eigenverantwortlich zu prüfen.

Dosierung:
Die Dosierung sollte unter Berücksichtigung der Schwefelfrachten anhand von Schwefelwasserstoffmessungen oder nach Analyse erfolgen. Unser FermWell® Eisenhydroxid 60 PLUS zeigt eine schnell einsetzende, lang andauernde Wirksamkeit und ist deshalb besonders geeignet für Anlagen mit mittlerer und längerer Verweilzeit. Anlagen mit kurzer Verweilzeit weisen wir auf unser schnell wirkendes FermWell® Eisenhydroxid 40 PLUS.

Hinweise zur Anwendung als Düngung: Bei Einsatz des Gärrückstandes zur Düngung sind die Vorschriften des Düngemittelrechts zu beachten. Das Produkt entspricht dem aktuellen Düngemittelrecht (DüMV) als Fällungsmittel bei der Biogaserzeugung. Eisensalze sind bis maximal 0,1 % der zugegebenen Frischmasse als Fällungsmittel nach Düngemittelverordnung Anlage 2 Abschnitt 8.1.4 zugelassen. Bei Düngeranwendung kann es zu einer möglichen verringerten Wirksamkeit des Phosphates kommen. Nach Ausbringung des Gärsubstrates wird das enthaltene Eisensulfid durch Luftsauerstoff leicht oxidiert. Es bildet sich ein lösliches Sulfat, welches als Schwefeldünger wirkt und direkt pflanzenverfügbar ist.